"Ich bin mittlerweile fast schmerzfrei und nehme keine Medikamente mehr!"

Der Geradlinige Sjoerd van den Berg hat vor nichts Angst. Mit seinem handbewegten Rollstuhl ging er überall hin, bekam aber Schulterprobleme. „Meine Arme sind seit zwanzig Jahren gleichzeitig Arme und Beine. Ich hatte starke Schmerzen, nahm viermal am Tag starke Schmerzmittel, die nur zehn Prozent der Schmerzen linderten.

Ich schlief schlecht, wurde launisch, konnte wegen der Müdigkeit weniger tun und setzte den Tag einigermaßen bekifft fort. Wenn ich ein gutes Leben führen und in zwanzig Jahren noch Schultern haben will, dann muss ich jetzt etwas tun“, dachte ich.

Sjoerd hatte die Genny schon einmal probiert. „Auch ein sitzender Segway, ein schönes Designgerät. Ich fahre gerne durch unwegsames Gelände. Allerdings waren bestimmte Teile des Sitzes schwer sauber zu halten und das verursachte Probleme.

Letztes Jahr wurde ich auf den Freee und den Bi-Go aufmerksam gemacht. Ich habe beides ausprobiert und mich für den Bi-Go entschieden. Dies ist die unsinnigste Version. Es passt perfekt und sein robustes Erscheinungsbild war entscheidend. Der Stuhl ist sehr mechanisch, daher keine Probleme mit einem Wackelkontakt. Wenn ich mich vorwärts bewege, bewegt sich der Stuhl vorwärts. Das gleiche gilt für die Bewegung nach hinten. Ich lenke mit den Händen und bleibe stehen, also muss ich nur noch den Hebel ziehen, um die Stützen herunterzuklappen. Köstlich einfach und nach einem Waldspaziergang kann ich den Bi-Go einfach mit meinem Assistenzhund Offra abspritzen.

Auch das Fahren über hügeliges Gelände, wie neulich in Luxemburg, hält sehr gut aus. Sogar eine sehr steile Straße, die ich mit dem handgeführten Rollstuhl nie hätte nehmen können. So cool!“

Sjoerd fährt seit diesem Frühjahr seinen Bi-Go. Für ihn die perfekte Lösung, aber die Gemeinde dachte anders. „Die Gemeinde wollte strikt an ihrer Politik festhalten und dafür war der Bi-Go nicht da. Ich musste mich mit einem schweren, unhandlichen und ungeschickten Elektrorollstuhl begnügen, der kaum in den Bus passte und nur zehn Kilometer pro Stunde fuhr , nach einem Monat, der Stuhl bringt sowieso nicht zur Welt, dann musste ich mich nochmal melden. Verrückt, vor allem wenn es ums Sparen geht! Nach sechs Monaten waren wir noch nicht weitergekommen und haben uns eingeschaltet die Fernsehsendung Kassa.

Als wir mit der Kamera an die Tür der Gemeinde klopften, bekamen wir so eine Standardgeschichte, aber am nächsten Tag bekamen wir einen Anruf. Wir – meine Mutter, die Gastgeberin ohne Kamera und ich – wurden zu einem Gespräch mit dem Schöffen eingeladen. In einer halben Stunde kam der Beigeordnete auch zu dem Schluss, dass der Bi-Go tatsächlich eine Gesamtlösung zum gleichen oder sogar niedrigeren Preis als der Elektrorollstuhl ist. Ich habe eine pgb erhalten, einschließlich eines Betrags für die Wartung. Drei Wochen später hatte ich meinen Bi-Go. Es hat meine Erwartungen mehr als übertroffen. Mittlerweile bin ich fast schmerzfrei und nehme keine Medikamente mehr!“

Möchten Sie einen Seated Segway wie Sjoerd fahren? Bitte kontaktieren Sie uns oder füllen Sie das Formular aus. Wir werden Sie so schnell wie möglich kontaktieren. Bis bald!

Nehmen Sie die Herausforderung an und kommen Sie und machen Sie eine Probefahrt in unserem Showroom in Oss

Ring 0031 (0)412 - 488 705 Probefahrt anfordern

BI-GO Balance-Rollstuhl

Der Balance-Rollstuhl Bi-Go gibt Dir das Gefühl von ultimativer Freiheit mit einem robusten Look. Eine robuste No-Nonsense-Lösung für Menschen, die ihren eigenen Weg wählen.

Bekijk deze BI-GO Balance-Rollstuhl